K3-Racing-Team

Nr. 5

Kreidler Kameraden Karlsruhe

Home
Aktuelles
Team
8h Mofarennen
Racing
Rennberichte
Ergebnisse
Bilder
Videoclips
Links
Gästebuch
Forum
E-Mail

GOWEBCounter by INLINE

Letzte Aktualisierung:
15.09.2005

Rennbericht 09-2005

Nach oben Rennbericht 1999 Rennbericht 2000 Rennbericht 2001 Rennbericht 2002 Rennbericht 05-2003 Rennbericht 09-2003 Rennbericht 09-2004 Rennbericht 09-2005

Der Ausgleich zum Rabenschwarzen Jahr 2000!
 
Wieder mal Freitag vorm Rennen, wieder mal geht nix. Um 15 Uhr wird ein akzeptables Setup gefunden Beim letzten Training (Donnerstag) sah es noch sehr Hoffnungslos aus.
Thomas zeigt den Weg... und JJ holt wieder das letzte aus sich raus.
Andi auch wieder mit dabei da wars passiert: Platz 1.

Rennablauf:
Bei der Quali ereichten wir Platz 7, wieder mal mit einer 58er Zeit.
Große Hoffnungen hatten wir uns keine gemacht, die Motivation war im Keller. Der neue Motor lief zwar, aber versagte noch jegliche Höchstleistung. Nach einer Woche vergeblicher Fehlersuche bauten wir den letzjährigen Motor ein. Das war Donnerstag auf Freitag Nacht. Fast der ganze Freitag ging drauf, bis ich um 15Uhr (4 Stunden vor der Qualifikation) einen verschmutzten Benzinfilter im Tank als Leistungsbremse lokalisieren konnte. Danach blieb nur noch die Zeit für eine grobe Abstimmung weitab vom gewohnten Optimum des letzten Jahres. Die fehlende Leistung wurde durch Wahnsinn ausgeglichen und mit einer Zeit von 58 Sekunden ungerade hatten wir den 7.Startplatz errungen. Für alle unerwartet fielen der Reihe nach immer mehr Mitbewerber aus und etwa ab der Hälfte des Rennens bekamen wir das Gefühl das da was zu holen ist. Das Mofa lief zwar nicht optimal, aber  sehr zuverlässig. Der Tagesablauf war auch gelungen ohne dem Verlust einer unnötigen Rennsekunde (bis auf Andis obligatorischem Sturz diesmal im Wald..aber pssst!!). Die letzten zwei Stunden hatten wir sehr viele Zweikämpfe mit unseren Verfolgern Team 41 und 69  zu bestreiten. Sehr viel Spaß machten die nicht ganz ernst gemeinten fights mit Team 37, unsere direktesten Mitbewerber der letzten Jahre. Leider schlug auch bei Team 37 der Defektteufel zu und wir wurden um unsere Chance gebracht sie auf der Strecke zu besiegen. Die Konstanz und Kondition von Thomas und Michael sicherten jedoch unseren Vorsprung vor den verbliebenen Teams und vergrößerten diesen sogar noch. Um 19 Uhr haben wir unsere Teamgeschichte um einen 1.Platz bereichert und konnten es erstmal gar nicht richtig glauben. Das kam so unerwartet, das sogar die gewohnte Aufregung der letzten Stunde ausblieb. Für uns war es ein Kuriosum mit einer "Luftpumpe" so weit vor zu fahren. 

Fazit: Nie die Hoffnung aufgeben, es kann alles anders kommen als man denkt.

Jahr: Platzierung: Runden: Schnellste Runde: Schnitt km/h:
09-2005 1 470 00:58:003 immer noch kein Rechner gefunden!!